Sternsystem

Bücher sind so vielfältig. Jedes hat seine Eigenarten. Erzählt seine eigene Geschichte. Hat seine Stärken und Schwächen. Und genau aus diesem Grund finde ich es schade Bücher nur nach einem Maßstab von 5 oder 10 Sternen zu bewerten.
Deswegen habe ich mich dazu entschieden mein Bewertungssystem etwas zu erweitern, wie ich es bereits bei anderen Bloggern gesehen habe. 5 Sterne sind manchmal nämlich nicht gleich 5 Sterne. Ich bewerte Bücher danach, wie gut mir die Handlung gefallen hat, wie sympathisch mir die Charaktere waren, wie aufwendig das Setting, ob die Geschichte in unserer Welt spielt oder eine der Autor seine ganz eigene erschaffen hat. War der Schreibstil angenehm, wie sehr musste ich mitdenken, war es witzig,… Und so weiter und so fort. Es spielen viele Faktoren eine Rolle wenn es darum geht ob mich eine Geschichte ganz einfach unterhält. Und das schaffen sie auf ganz unterschiedliche Art und weise!

Demnach gibt es Bücher, die mich sehr gut unterhalten haben und ich witzig fand und deswegen von mir fünf Punkte bekommen. Aber es gibt auch Bücher die haben mich in ihrem Weltenaufbau und ihrer Handlung einfach fasziniert haben. Beide Bücher haben ihre gute Bewertung verdient, aber manchmal eben in unterschiedlichen Kategorien. Und die Kategorien, die ich für mich selbst angelegt habe, stelle ich euch nun kurz vor:

Ein Stern am Buchhimmel – die Highlights

Bekommt ein Buch dieses Titel von mir zugesprochen gehört es zu meinen persönlichen Highlights. Es konnte mich einfach komplett von sich überzeugen und das Lesen hat mir ungeheure Freude bereitet. Das Lesen und die Geschichte haben einfach dieses besondere Gefühl in mir ausgelöst, dass ich mit Worten nicht beschreiben kann.
Dabei kann es sich um ein Buch handeln, dass mich mit seiner Handlung absolut fasziniert hat oder mit seiner Welt, mit den Menschen und ob ich einen Teil meiner Selbst darin wiedergefunden habe. Ein Buch, das in Erinnerung bleibt.

Empfehlung!

Kein Stern, aber auch nicht nur etwas für Zwischendurch. Hier landen Bücher, die mich wirklich gut unterhalten konnten und die ich gerne gelesen habe. Warum dann nicht gleich bei den Highlights einordnen? Nun, es gibt viele Bücher, die mir gefallen, aber dieser Funke, der das Buch zu einem meiner persönlichen Sterne macht, hat eben doch noch gefehlt. Trotzdem würde ich diese Bücher oftmals ohne zu zögern weiterempfehlen.

Alltags-Allrounder

Ein Buch, welches perfekt für Zwischendurch geeignet ist. Mann nimmt es zur Hand, wenn man dem Alltag einfach für ein paar Stunden entfliehen möchte ohne großartig nachdenken zu müssen. Man kann den Kopf ausschalten und einfach die Geschichte genießen, die mit keiner allzu anspruchsvollen Handlung oder Worldbuilding daherkommt. Und selbst wenn man das Buch länger nicht zur Hand genommen hat, lässt sich jederzeit wieder ein leichter Einstieg in die Geschichte finde.

Lovestory

Manchmal muss es einfach ein bisschen Liebe sein. Liebe. Freude. Leid. Kummer. Diese Gefühle sind nie weit voneinander entfernt. Diese Kategorie wird oft in Verbindung mit den „Alltags-Allroundern“ oder „Empfehlungen des Hauses“ auftauchen. Aber manchmal, wenn die Charaktere mir sehr ans Herz wachsen oder ihre Geschichte besonders dramatisch ist, kann es vorkommen, dass ein wahres Highlight darunter ist.

Fehlgriff

So hart es manchmal auch ist, wenn es nicht passt, dann passt es nicht. Ich bewerte nicht gerne schlecht, weswegen ich diese Kategorie hoffentlich nicht allzu oft benutzen werde, aber manchmal geht es nicht anders. Das ist dann meine individuelle Meinung, die bei anderen aber natürlich schon wieder ganz anders aussehen kann!
Unter diese Kategorie fallen auch Bücher, die ich abgebrochen habe, weil ich ich einfach nicht mit ihnen warm geworden bin und ich die Geschichte einfach nicht greifen konnte.

Abstufungen innerhalb der Kategorien werden natürlich weiterhin stattfinden, sodass mein Bewertungssystem von bis zu fünf Sternen bestehen bleibt und durch diese Bereiche lediglich ergänzt wird.