Fantasy,  Highlight,  Lovestory,  Rezension

[MEINUNG] Chroniken der Schattenjäger

Autorin: Cassandra ClareVerlag: Arena
Reihe: jaBand: 1 – 3 (Clockwork Angel, Clockwork Prince, Clockwork Princess)
ISBN: 978-3401507996 (Band 1)Preis: 14,99/15,99 € [Taschenbuch]

Die sechzehnjährige Tessa sollte sich eigentlich darauf konzentrieren, ihren verschwundenen Bruder zu suchen – und nicht, sich in zwei Jungen gleichzeitig zu verlieben. Während in Londons Straßen nach Einbruch der Dunkelheit finstere Kreaturen umherschleichen, verstrickt Tessa sich immer tiefer in ein gefährliches Liebesgeflecht. Und schon bald braucht sie all ihre Kräfte, um nicht nur ihren Bruder zu retten, sondern auch ihr eigenes Leben.

Die Welt der Schattenjäger. Seit ich den letzten Band von Chroniken der Unterwelt gelesen habe, sind ein paar Jahre vergangen. Wie sehr ich die Welt der Schattenjäger, Dämonen, Hexenmeister, Werwölfe usw. vermisst habe, habe ich tatsächlich erst gemerkt, als ich Clockwork Angel zur Hand genommen haben.

Auch wenn man Tessa, Jem und Will in einer anderen Zeit begegnet als Clary, Jace und Simon, habe ich mich sofort wieder wie Zuhause gefühlt. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir super leicht und ich war fasziniert von dem London um 1898. Und auch die Handlung konnte mich gefangen nehmen: Das Liebeschaos, die Clockwork-Kreaturen, der Magister, das Institut in London, seine Bewohner und Intrigen. Es wurde wirklich nie langweilig beim lesen, was natürlich auch an der Vielzahl und Vielfältigkeit der Charaktere lag. Einige lernt man lieben, andere hasse und andere wiederum sorgen für sehr spannende Wendungen in der Geschichte. Mit einigen davon habe ich gerechnet, aber viele anderen haben mich überrascht. Da die Chroniken der Schattenjäger lange vor den Chroniken der Unterwelt spielt, habe ich nicht damit gerechnet bekannten Gesichtern zu begegnen, aber man sollte die Langlebigkeit der Schattenweltler nicht unterschätzen. Über das Wiedersehen mit einem Charakter hab ich mich ganz besonders gefreut, von den Schattenjägern sind mir allerdings auch einige an Herz gewachsen. Tessa mit ihrem Mut und der geheimnissevollen Vergangenheit, Jem, der trotz allem eine so wundervolle Person ist und Will, der hinter seinem Sarkasmus einen tollen Menschen verbirgt.
Es wird gekämpft, es wird geliebt, es werden Menschen verraten und Geheimnisse aufgedeckt. An einer Stelle werden Bekanntschaften geschlossen, an anderer um das Leben gerungen. Die Handlung hält wirklich für jeden Gemütszustand etwas bereit.

Die Geschichte wird aus den Perspektiven verschiedenster Charaktere erzählt, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Man bekommt so einen noch viel besseren Überblick über das Geschehen und versteht die Charaktere wie es sonst nicht möglich gewesen wäre. Der Schreibstil an sich war natürlich auch sehr angenehm und fesselnd. Cassandra Clare versteht es die Leser mit ihren Geschichten mitzureißen. Zum Ende hin habe ich sie deswegen verflucht, denn es wurde noch einmal sehr emotional.


Mit der spannenden Handlung und den tollen Charakteren hat es mir unglaublich viel Spaß gemacht erneut in die Welt der Schattenjäger einzutauchen. Müsste ich einen Vergleich ziehen, muss ich sagen, dass mir die Chroniken der Schattenjäger sogar noch einen Tick besser als die Chroniken der Unterwelt gefallen hat. Diese Reihe hier kann ich jedem Fantasy-Fan, der gegen eine zusätzliche Liebesgeschichte nichts einzuwenden hat, nur empfehlen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.