Fantasy,  Highlight,  Lovestory,  Rezension

[MEINUNG] Ein Thron aus Knochen und Schatten

Autorin: Laura LabasVerlag: Drachenmond Verlag
Reihe: jaBand: 2
ISBN: 978-3959912938Preis: 4,99€ [Ebook]; 14,90€ [Taschenbuch]

Alisons schonungslose Ausbildung schreitet weiter voran, obwohl sie und Dorians königliches Gefolge das Lager im Reich der Kaskaden verlassen müssen.
Während sie versucht, die aufsteigenden Gefühle für ihren Trainer tief in sich zu vergraben und ihrer neuen Rolle als Anführerin gerecht zu werden, schmieden sowohl Dämonen als auch Menschen Pläne, die die Welt für immer verändern könnten. Alison muss sich endgültig entscheiden, auf welcher Seite sie steht. Die der Dämonen oder die der Menschen?

Seitdem ich das Cover gesehen habe, war für mich klar, dass ich mir das Buch als Softcover zulegen würde müssen. Auf der Leipziger Buchmesse 2017 habe ich also nicht lange gezögert und mir gleich noch eine Signierung der wunderbaren Autorin abgeholt. Die Aufmachung ist schlicht, aber deswegen nicht weniger eindrucksvoll. Die Erhabenheit, die die Frau ausstrahlt, lässt Vermutungen darüber anstellen, welche Rolle sie im Buch spielt und nach dem, was ich erfahren habe, dürfte das keine kleine sein.

„Ein Thron aus Knochen und Schatten“ knüpft beinahe nahtlos an den ersten Band an. Alison und ihr Team, das sie auf zukünftigen Missionen anführen soll, kehren ins Rathaus nach Ascia zurück, um ihre Ausbildung fortzusetzen. Alison ist mir so sympathisch, wie immer, aber wenn man diese Alison mir der vom Anfang vom ersten Band vergleicht, stellt man schon zahlreiche Unterschiede fest. Allen voran ihre Abneigung gegenüber Dämonen, die zwar immer noch vorhanden ist, aber nicht mehr ganz so stark ausgeprägt zu sein scheint. Stellenweise wirkt es so, als müsste sie sich erst wieder in Erinnerung rufen, was sie sind. Ihre Abneigung schwindet immer mehr und so lässt sie nicht nur Mitglieder ihres Teams an sie heran, sondern auch den ein oder anderen Dämon. Freundschaften werden geschlossen und entgegen dem, was ihr gelehrt wurde, beginnt sie Gefühle, für die Leute in ihrer nächsten Umgebung zu entwickeln.

Im ersten Band waren Alisons Gedanken meist von Rache, Wut und allerlei negativen Einflüssen beherrscht, doch in diesem Band lernt man noch eine andere Alison kennen. Ein mir noch sympathischere, die auch nur ein Mensch ist und keinesfalls immun gegenüber anderen. Etwas, das im ersten Band nur stellenweise zum Vorschein kam. Aber nicht nur von Alison lernt man eine andere Seite kennen. auch ihr Verhältnis zu Gareth verändert sich. Beide können nicht leugnen, dass da etwas zwischen ihnen ist und das sorgt für mächtiges Knistern.

Nachdem die Charaktere im ersten Band eingeführt wurden, lernt man sie in diesem Band besser kennen. Man lernt nicht nur andere Seiten der Figuren kennen, sondern es findet auch tolle Weiterentwicklung statt. Der einzelnen, aber auch ihrer Beziehungen zueinander. Besonders Noah finde ich neben Alison und Gareth sehr interessant.

Dabei ist die Geschichte an sich natürlich nicht zu vernachlässigen. Es wartet jede Menge Spannung auf den Leser und durch die unterschiedlichen Sichtweisen, aus denen die Kapitel erzählt werden, wird dieser Effekt noch verstärkt. Dabei hat die Autorin die böse Angewohnheit an den spannendsten Stellen, an denen man einfach nur schnell weiterlesen will, die Sichtweise zu wechseln. Wie ich sie das ein oder andere Mal dafür verflucht habe.

Während Alison und ihr Team also immer öfter ausziehen, um ihre Missionen zu erfüllen, werden auch neue Charaktere eingeführt, die den Verlauf der Geschichte erheblich beeinflussen und somit für immer neue Überraschungen sorgen. Die Rebellen und die Hexe Morrigan sind wohl die bedeutendsten. Es werden Entdeckungen gemacht und Intrigen aufgedeckt. Verzweiflung und Glück wechseln sich ebenso ab, wie blutige Kämpfe und Momente der Zweisamkeit. Doch allem haftet irgendwie ein Schleier dieser Düsternis an. Und das gefällt mir an dieser Reihe so sehr. Es ist keine seichte Reihe. Es gibt Kämpfe, Blut und Schmerz. Die Figuren werden an ihre Grenzen gebracht, auch wenn ich mir sicher bin, dass da im dritten Teil noch einiges auf sie, und auch auf uns, wartet.

Ich empfehle diese Reihe jedem, der spannende Geschichten liebt, in denen es gerne einmal etwas blutiger zugeht und die sehen wollen, wie zähe Charaktere ihr möglichstes tun, um ihre Ziele zu erreichen. 5 von 5 Sterne.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.