Alltags-Allrounder,  Lovestory,  Rezension

[MEINUNG] Friends forever! Lovers at last?

Die warmherzige Maddie ist schon seit ihrer Kindheit mit den Zwillingen Sam und Ben befreundet. Zusammen sind die drei durch dick und dünn gegangen und haben jede freie Minute miteinander verbracht. Während der ungestüme Sam früher ihre Abenteuerlust angesprochen hat, teilt der introvertierte Ben auch heute noch ihre Leidenschaft für Bücher. Doch im vorletzten Highschooljahr könnte das emotionale Chaos nicht größer sein. Denn Sam ist mittlerweile nicht nur Volleyballcaptain, sondern auch der Frauenschwarm der Schule, während Ben in seinen Augen der totale Nerd ist. Und dann ist da auch noch Amber, die größte Zicke der Klamath High, die Maddie das Leben schwermacht. Die Sechzehnjährige scheint durch die Streitigkeiten der Brüder immer öfter zwischen die Fronten zu geraten. Wird ihre Freundschaft die Highschool überleben? Und was, wenn da plötzlich andere Gefühle ins Spiel kommen?

Der Klappentext schreit geradezu nach einer richtig schönen Dreiecksbeziehung, oder? Und nach jeder Menge Ärger, Schmerz und Missverständnisse. Aber so ist das wohl, wenn man langsam erwachsen wird und die Gefühl für die zwei Jungs die man schon seit Kindesbeinen an kennt plötzlich nicht mehr nur rein freundschaftlicher Natur sind. Aber nicht nur Maddies Gefühlswelt steht auf einmal Kopf, sondern die der Zwillinge ebenfalls. Das da noch einer einen kühlen Kopf bewahrt, kann man wohl kaum erwarten…

Maddie ist ein süßes Mädchen. Sie liebt es zu Lesen – hat sogar ihren eigenen Buchclub mit Ben gegründet! – verbringt die Abende lieber Zuhause anstatt sich auf irgendwelchen lauten Partys herumzutreiben und hat ihre Zukunft bereits geplant. Nur im Umgang mit Jungs und ihren eigenen Gefühlen hat sie noch einiges zu lernen und sich darüber klar zu werden, was sie in diesem Bereich ihres Lebens eigentlich möchte.
Ben ist Maddie unheimlich ähnlich! Und dabei ganz anders als sein Bruder Sam. Sie teilen die selben Interessen und Wünsche. Und anders als Maddie weiß er genau, wie es um seine Gefühle steht. Das macht die ganze Sache aber nicht unbedingt einfacher, wie er schnell herausfinden muss.
Sam hingegen ist ganz anders. Sportlich und impulsiv. Erst handeln, dann denken. Das ist wohl am ehesten die Devise, nach der er handelt. Zwischenzeitlich hat er sich dadurch echt nicht beliebt bei mir gemacht, aber am Ende geht es ja nicht darum, was ich über ihn denke, sondern Maddie und Ben.

Doch so unterschiedlich die drei auch manchmal sind, auf ihre Freundschaft zueinander können sie sich immer verlassen. Oder? Genau die wird während dieser etwas mehr als 200 Seiten deutlich auf die Probe gestellt.
Es warten jede Menge emotionale und aufwühlende Momente auf die drei. Sowohl positive und negative. Dabei geleiten Rückblicke den Leser immer wieder in die Vergangenheit von Maddie, Sam und Ben. Wenn eine Freundschaft schon so lange Bestand hat, zerbricht diese doch nicht einfach?
Doch genau mit dieser und anderer Ängste haben die drei immer wieder zu kämpfen, während die dem Erwachsenwerden ein Stück näher kommen.

Erzählt wir die Geschichte sowohl auf der Sicht von Maddie, Sam und Ben. Wobei ich Ben glaube am liebsten auf seiner Reise begleitet habe. Der Schreibstil ist alles in allem angenehm und passt zu dem jugendlichen Wesen der Freunde.

Positiv hervorheben möchte ich außerdem das Cover, dass mich erst auf die Geschichte aufmerksam gemacht hat. Es gefällt mir in seiner schlichten Art unglaublich gut!

Wie die Geschichte rund um Maddie, Sam und Ben schlussendlich ausgeht muss natürlich jeder von euch selbst herausfinden, aber ich kann euch auf jeden Fall einige Hochs und Tiefs versprechen!

Bei „Friends forever! Lovers at last?“ handelt es sich um ein gutes Jugendbuch, dass von mir 4 von 5 Sterne in der Kategorie Alltags-Allrounder bekommt.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.