Empfehlung!,  Fantasy,  Lovestory,  Rezension

[MEINUNG] Stunde der Drachen – Der Pfad des Blutes (Band 2)

Lee kann nicht begreifen, was passiert ist. In einem Moment steht sie noch Seite an Seite mit ihrem Drachen dem gewaltigen Heer des dunklen Herrschers Fitard gegenüber, im nächsten Augenblick befindet sie sich wieder in ihrem alten Leben – im einundzwanzigsten Jahrhundert! Sijrevan ist so fern wie nie zuvor. Und wie es scheint, hat sie nicht nur ihre große Liebe Royce verloren, sondern auch das Kind, das sie unter dem Herzen trug. Lee muss einen Weg finden, in ihre Heimat zurückzukehren! In die Arme ihres Mannes. Zu ihrem Drachen, der ein Teil von ihr ist. Zu ihrem Clan, ihren Kriegern und Freunden – und zu ihrem Schicksal.

Nachdem Lee am Ende von Band 1 unverhofft wieder in ihrer eigenen Welt aufgewacht ist, sucht sie nun wieder einen Weg zurück nach Sijrevan. Und es gelingt ihr! Doch statt nur wenige Tage wie in ihrer Welt, sind dort gleich mehrere Monate vergangen. Lee kann bei ihrer Rückkehr nicht glauben, was sich alles verändert hat. Royce scheint nicht mehr der Mann zu sein, den sie verlassen hat. Ihr Clan ist um ein Vielfaches geschrumpft, während die Zahl ihrer Feinde sich vermehrt hat. Gleich zu Beginn merkt man, dass einem zusammen mit Lee und den anderen Clanmitgliedern eine spannende, aber auch sehr gefährliche Zeit bevorsteht.

Nachdem es in Band 1 eher darum ging, wie Lee sich in ihrem neuen Leben als Clanherrin einlebt und durch mutige Aktionen das Vertrauen ihres Clans gewinnt, habe ich gehofft in der Fortsetzung etwas mehr über das Land Sijrevan, die Völker dort und auch Lees Verbindung zu den Drachen herauszufinden. Und ich wurde nicht enttäuscht. Während es in Lees und Royce´ Beziehung eher kriselt und Royce versucht einige Verfehlungen seiner jüngsten Vergangenheit wieder alleine gerade zu biegen, hat Lee während ihrer Trennung ausgiebig Zeit mehr und mehr über das Land herauszufinden, dass sie nun Heimat nennt.

Es wird spannend, gefühlvoll, gefährlich und natürlich abenteuerlich. Lee ist schon lange nicht mehr mit der Frau zu vergleichen, die das erste Mal Sijrevan beteten hat. Sie kämpft für das, was ihr wichtig ist und das finde ich beeindruckend. Dennoch ist sie auch oft stur und hitzköpfig. Ab und an täte es ihr gut ihre Kämpfe zu verschieben um die zu schützen, die sie liebt. Ich bin sehr gespannt, in was für Situationen Lee im finalen Band geraten wird!

Denn genauso viele Erklärungen wie man in diesem Teil erhalten hat, genauso viele Fragen wurden ausgeworfen. Neue Charaktere wurden eingeführt. Ihre Rollen in der Geschichte sind teilweise gewisse, teilweise liegen sie noch im Dunkeln. Zum weiteren Verlauf der Geschichte kann man noch überhaupt nichts genaues sagen. Aber gerade das macht es so interessant!
Wie geht es mit Royce weiter? Ist Lee stark genug? Was wird mit ihrem Kind? Welche Rolle spielen die Drachen? Können alte Bündnisse erneuert werden? Wird das Dunkle am Ende siegen?

Ich werde es hoffentlich bald erfahren…

Eine spannende Fortsetzung, die mir sogar noch ein wenig besser gefallen hat, als Band 1. Man erfährt mehr über die Vergangenheit der Charaktere und ihre Geheimnisse, während man die Welt von Sijrevan erkundet und so einige Entdeckungen macht.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.